„Gospel meets Shanty“ - Ein voller Erfolg

 das außergewöhnliche Konzert zweier Husumer Chöre in der Versöhnungskirche

Am Freitag, den 11. Mai 2007 erlebten die Zuhörer in der voll besetzten Versöhnungskirche in Husum ein in dieser Form noch nie da gewesenes Konzert unter dem Motto: „Gospel meets Shanty“. Pünktlich um 19:00 Uhr zogen zunächst die Gospel Singers mit dem Lied „Praise you“ in die Kirche ein, anschließend die Shanty Sänger mit dem Lied „Away Rio“ begleitet vom Akkordeon des Chorleiters, Banjo (Peter Weber) und Bassgitarre (Diedrich Mahnke).

Sichtlich stolz begrüßte zunächst der Hausherr Pastor Stark die Gäste und ca. 70 Sängerinnen und Sänger der beiden Husumer Chöre Gospel Singers und Shantychor und ihren gemeinsamen Chorleiter Igor Vlassov. Nach der gemeinsamen Begrüßung der Gäste durch die Vorsitzenden der Chöre Angelika Berendes und Dieter Pilz präsentierten zunächst die Gospelsänger unter der musikalischen Leitung von Igor Vlassov dem Publikum ein schwungvolles Programm. Durch das Programm führte Brigitte Peters mit Übersetzungen und interessanten Beiträgen zur Entstehung einzelner Lieder.

Die bekennenden Gospels, die von Freude, Kraft, christlichem Glauben und Hoffnung in Not und bei Missständen erzählen, wurden so  beeindruckend und ausdruckvoll vorgetragen, dass sich die gute Stimmung im Chor schon bald auf das Publikum übertrug und es durch Mitsingen und rhythmisches Klatschen die Gospelsänger anfeuerte. Einen besonderen Höhepunkt bildete der Gospel „Blues and Trouble“, bei dem sich die drei Solosänger von Strophe zu Strophe steigerten. Nach der Zugabe „Oh Happy Day“ gab es eine kurze Pause.

Danach legte der Husumer Shanty Chor los mit seinen Shanties, rhythmischen Arbeitslieder der Matrosen auf den Segelschiffen, und Seemannsliedern, die bei der Arbeit und in der Freizeit gesungen wurden und von Liebe, Treue, Entbehrungen und Romantik erzählen. Horst Köchling erläuterte die Shanties und Seemannslieder ausführlich. Auch der Shantychor konnte das Publikum mit seiner schwungvollen Darbietung begeistern und hat als Zugabe ein Seemannslieder-Potpourri vorgetragen.

Zum Abschluss des Konzertes wurden 2 gemeinsame Lieder: der Shanty „Roll the old Chariot“ mit Shantyman Hartmut Brunk und Gospelsänger Ulli Breitkreuz als Solisten und der Gospelsong „Heaven is a wonderfull Place“ gesungen. Die Gäste applaudierten stehend minutenlang. Das besondere Konzert mit Liedern in vielen unterschiedlichen Sprachen (u.a. Deutsch, Englisch, Plattdeutsch, Russisch, Südafrikanisch, Samoaisch,...) war wirklich ein voller Erfolg. Dem Chorleiter Igor Vlassov war es hervorragend gelungen, beide – nicht nur inhaltlich gegensätzlichen Musikrichtungen – zu vereinigen. Nach diesem überraschenden Erfolg beider Chöre sollte über eine Wiederholung für: „Gospel meets Shanty“ nachgedacht werden.